Verkauf Ihrer Schmuckstücke

Sie möchten Schmuck verkaufen?

Wir bieten Ihnen zwei Wege: Versteigerung über unsere internationalen Großauktionen oder Ankauf gegen Barzahlung.

Bitte nehmen Sie per e-Mail, Telefon 0228/263 130, (weitere Tel. siehe unten) oder WhatsApp: +49 228 94770996Kontakt auf und beschreiben Sie kurz, was Sie einliefern wollen.

Wir beraten Sie fachgerecht und ermitteln mit Ihnen den zu erwartenden Erlös. Das kann im Regelfall bei Ihnen am Wohnort geschehen. Mit dem Moment der Übergabe ist Ihre Einlieferung gegen alle denkbaren Risiken versichert.

Versteigerung

Der Königsweg: Ihre Einlieferung wird fachgerecht bearbeitet und für einen optimalen Erlös in Auktionslose aufgeteilt. Auf Wunsch geschieht das in Abstimmung mit Ihnen.

Die Ware wird dann in unseren Katalogen einem internationalen Publikum angeboten. Unser großer und kaufkräftiger Kundenstamm garantiert den optimalen Erlös! Dabei profitieren Sie von allen Preissteigerungen durch Bieterkämpfe, denn Sie zahlen nur eine angemessene Provision vom Erlös.

> Unsere Auktionstermine

Ankauf gegen Barzahlung

Wenn Sie das wünschen, machen wir Ihnen auch gerne ein Barangebot.
Die Vorteile: Sie erhalten direkt Geld, Sie warten nicht bis zur Abrechnung der Auktion und dieser Erlös ist auch nicht abhängig von der Situation im Auktionssaal. Andererseits liegt der Erlös beim Direktverkauf im Durchschnitt deutlich unter dem Erlös bei einer Versteigerung über die Auktion.

Informationsvideo

Im unserem Informationsvideo erläutern wir Ihnen den Ablauf einer Einlieferung und den Ablauf der Auktion auf anschauliche Weise.

>  Unser Informationsvideo

Zentrale in Bonn
Telefon: 0228/263 130

Telefonzeiten: 
Mo.-Fr. 9:00–17:00 Uhr
E-Mail
info@rhenumis.de


Dr. Reinhard Fischer
Auktionator und Firmeninhaber

Unsere Kataloge

Die optimale Präsentation Ihrer Schätze sichert Ihnen den maximalen Erlös.

Für hochkarätige Sammlungen erstellen wir gerne einen Sonderkatalog in Luxusausführung!

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. In einem persönlichen Gespräch zeigen wir Ihnen gerne, was wir für Sie leisten können!

Welchen Wert haben meine Schmuckstücke?

Beim Schmuck ist es schwierig auf Grundsätzliches zu verallgemeinern, da es in fast allen Sparten große qualitative Spannen gibt, je nachdem für welchen Geldbeutel der Schmuck gefertigt wurde.

Prinzipiell gilt für viele Objekte, dass auf dem Zweitmarkt nicht mehr die Preise des Erstmarktes realisiert werden können, salopp könnte man die Situation mit dem Kauf und Wiederverkauf eines Neuwagens vergleichen. Der Materialwert bleibt natürlich bestehen, aber Arbeitsaufwand etc. verlieren sich leider oft beim Verkauf.

Versicherungswerte liegen eigentlich immer deutlich über den Verkaufs- bzw. Erlöswerten, oftmals sind sie mit dem Faktor 3,5 multipliziert.

Goldschmuck

Der Wiederverkaufswert von maschinell gefertigtem Goldschmuck des 20. Jahrhunderts bemisst sich fast ausschließlich am Goldwert, was beim aktuellen Goldpreis, den Verlust in Grenzen hält.

Silberschmuck

Bei Silberschmuck des 20. Jahrhunderts hingegen führt der geringe Silberpreis oft zu großer Enttäuschung beim Wiederverkauf. Allerdings bildet hier Designschmuck des 20. Jahrhunderts, vor allem Georg Jensen Schmuck, eine bedeutsame Ausnahme. High-End-Produkte und Objekte internationaler Luxusmarken mit allen nötigen Papieren und Originalverpackungen zeigen sich oftmals wertstabiler.

Bei Künstlerschmuck und Unikaten lassen sich leider keine Verallgemeinerungen treffen.

Modeschmuck

Der Großteil des sogenannten »Modeschmucks« hat keinen nennenswerten Wiederverkaufswert, allerdings gibt es für einige wenige Marken der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen eigenen Sammlermarkt mit durchaus beachtenswerten Preisen.

Diamantschmuck / Brilliantschmuck

Ebenfalls schwierig zu pauschalisieren ist der Diamant- bzw. Brillantmarkt, aber grundsätzlich gilt: Den größten Wertverlust beim Wiederverkauf haben kleine Steine, da sich unter mindestens 0,5 ct. eine Umfassung aus Händlersicht normalerweise nicht lohnt, und geringe Qualitäten, so ist das klassische Steinchen im Damenehering zwar beim Neukauf sehr teuer, beim Wiederverkauf jedoch quasi wertlos. Grundsätzlich sind international anerkannte Zertifikate ein gutes Zeichen, da sie üblicherweise nur für qualitative Steine vorhanden sind und außerdem das Problem umgehen, dass manche Fassung eine präzise Einschätzung des Steins verhindert.

Hinzu kommen natürlich weitere Faktoren:

Zum einen entwickelt sich natürlich auch der Schmuckpreis aus Angebot und Nachfrage, so dass seltene Objekte oftmals bessere Preise realisieren können, als Objekte, die sich in quasi jedem Schmuckkästchen finden. Andererseits ist es für geschmacklich spezielle Stücke natürlich schwieriger einen Käufer zu finden, als für Objekte, die viele Menschen ansprechen. Hinzu kommt der sich verändernde Zeitgeschmack:

Granatschmuck

Granatschmuck in unterschiedlichsten Qualitäten kommt momentan erbbedingt verstärkt auf den Markt, aber immer weniger junge Menschen tragen Granate und noch weniger kaufen welche, da sie in fast jeder Familie vorhanden sind, was zu geringen Verkaufserlösen führt, wobei der Markt in Osteuropa hier noch etwas besser dasteht.

Perlenschmuck

Ähnliches gilt auch für die klassischen Varianten des Perlschmucks, insbesondere der Zuchtperlen. In fast jeder Erbmasse findet sich ein mindestens zweireihiges Zuchtperlcollier und / oder die entsprechende Endloskette, aber Perlen gelten als altmodisch und unmodern bzw. werden oft als Trauerschmuck betrachtet, so dass gerade für die mittleren und unteren Qualitäten nur sehr geringe Preise realisiert werden können. Bei Tahiti- und Südseeperlen etc. sieht die Lage allerdings etwas anders aus.

Art Déco und Jugendstil

Trauerschmuck, insbesondere mit Haarornamentik, ist aktuell äußerst schwer verkäuflich, wohingegen Art Déco- und Jugendstilschmuck sich einer hohen Nachfrage erfreuen.

Für die genaue Einschätzung eines Schmuckbestandes ist die Inaugenscheinnahme unverzichtbar!

Unsere Standorte

Unsere Standorte

Zentrale in Bonn: 0228 / 263 130
Hier finden Sie unser Kontakt-Formular

Zentrale in Bonn: Tel. 0228 / 263 130, Fax 0228 / 213 381
Büro Frankfurt: Tel. 069 / 900 179 77
Vertretung Goslar: Tel. 05321 / 518 23 29
Büro Hamburg: Tel. 040 / 356 758 46
Vertretung Heilbronn: Tel. 07941 / 640 99 65
Vertretung Luxemburg: Tel. + 352 20 301973 Tel. + 49 6526 9333935
Vertretung Mainz: Tel. 06131 / 327 16 49
Büro Michelstadt: Tel. 06066 / 968 803, Fax 06066 / 968 804
Vertretung Neumünster: Tel. 04321 / 539 91 97 (Raum Hamburg / Kiel)
Vertretung Naumburg: Tel. 034445 / 149 790
Büro Sauerland: Tel. 02762 / 69 88 960
Vertretung Siegen: Tel. 0271 / 480 999 61
Vertretung Sigmaringen: Tel. 07577 / 570 09 90
Büro München: Tel. 089 / 999 501 82
Vertretung Würzburg: Tel. 09343 / 508 99 83

E-Mail: info@rhenumis.de

Highlights vergangener Auktionen

Auktion 173, Los 925

Taxe 1.100 €
Zuschlag 1.800 €

Auktion 174, Los 2425

Taxe 750 €
Zuschlag 950 €

Auktion 173, Los 1090

Taxe 200 €
Zuschlag 410 €

Auktion 173, Los 1001

Taxe 260 €
Zuschlag 390 €

Auktion 173, Los 935

Taxe 480 €
Zuschlag 650 €

Auktion 173, Los 1103

Taxe 950 €
Zuschlag 1.100 €